KSV
/

Scuderia Scaloppa

 

Geschichte


Nachdem Uli, Gregor und Tschisty 2014 beim Murtalcup-Rennen am Red Bull Ring zum Spaß angetreten sind, reifte die Idee in uns, einen Verein zu gründen. Wir wollten an Kartrennen teilnehmen, junge Motorsportler fördern und wir träumten davon, ein eigenes Kartrennen zu organisieren. Kurz darauf traten Gregor und Tschisty erstmals mit Stef beim Murtalcup-Rennen in der Spielberger Karthalle an und die Vereinsgründung wurde mit diesen 4 Personen als Vorstand Realität. Der Kartsportverein Scuderia Scaloppa wurde am 04.12.2014 gegründet.

Weihnachtsfeier 2014, Kartsport Friesacher

2015 sind wir bereits bei 8 Kartrennen in ganz Österreich mit unterschiedlichen Fahrer-Lineups angetreten. Außerdem sind unsere Freunde Nico Thöni in der Ducati Desmo Challenge (Meister) sowie Keke Platzer im Suzuki-Cup erfolgreich angetreten. Durch diese Aktivitäten konnten wir ein starkes Netzwerk an Kartkollegen, Partnern sowie Motorsport-Enthusiasten aufbauen. Also wurde die Entscheidung gefällt: Wir organisieren ein Kartrennen in unserem Heimatort Fohnsdorf!

Keke, Gregor, Tschisty und Götzi beim Race of Champions 2015


2016 wurde zu unserem bislang erfolgreichsten Jahr: 

Am 28.5.2016 ging unser Rennen, der Große Preis von Fohnsdorf, erfolgreich über die Bühne: Wir konnten 40 Teams, tolle Sponsoren und tolle Partner gewinnen. Das Rennen wurde vom Xaver Racing Team vor Café Central und Joe´s Kudl Mudl Team gewonnen.


Start zum Großen Preis von Fohnsdorf 2016

Wir selbst gingen bei 13 Rennen in ganz Österreich an den Start und haben den gesamten Murtalcup bestritten. Unsere größten Erfolge waren der dritte Platz beim 3 Stunden-Rennen in der Shopping City Seiersberg, der zweite Platz beim 3 Stunden-Rennen bei Kartsport Friesacher, sowie der vierte Gesamtrang in der Jahreswertung des Murtalcup´s.

Tschisty, Mike und Gregor in Tamsweg 2016 (Platz 4)

Auch unsere Teamkollegen Nico Thöni und Keke Platzer konnten auf sich aufmerksam machen. Nico Thöni fuhr seine erste Saison in der Superbike-Klasse der Alpe-Adria-Meisterschaft bzw. der IOEM. Auf seiner neuen Aprilia RSV4 konnte er trotz einiger technischer Kinderkrankheiten Achtungserfolge einfahren. Keke Platzer konnte nach einer Traum-Saison mit jeder Menge Laufsiegen im Team Schiessling Racing den Meistertitel im Suzuki-Cup einfahren. Diese Erfolge freuen uns nicht zuletzt, weil wir diese 2 Nachwuchstalente auch mit einem kleinen finanziellen Sponsoring unterstützen konnten.

Keke Platzer, Suzuki Swift Sport

Nico Thöni, Aprilia RSV4


Auch ein Trainingskart wurde in diesem Jahr angeschafft: ein Birel CR 30! Dazu haben wir uns einen starken Viertakt-Motor, den Swissauto 250 gekauft. Auch eine Garage haben wir eingerichtet, die uns zugleich auch als Clubraum dient. Da unser Kart natürlich auch transportiert werden muss, und wir mittlerweile doch an recht vielen Rennen teilnehmen, besorgten wir uns auch einen Vereinsbus.


Unser Kart in unserer Werkstatt

 

Unser Bus, die dicke Berta

Im Jahr 2017 organisierten wir abermals den Großen Preis von Fohnsdorf und konnten uns wieder über ein volles Starterfeld mit 40 Teams freuen. Natürlich nahmen wir wieder an allen wichtigen Leihkartrennen des Jahres teil wobei der 3. Platz beim 4 Stunden Rennen bei Kartsport Friesacher in Wolfsberg unser größter Erfolg war. Außerdem nahmen Gregor und Tschisty erstmals an einem Rennen der ÖTSM teil.

Für Scaloppista Keke Platzer verlief das Jahr durchwachsen: Aufgrund technischer Probleme am Octavia-Cup Auto fand dieser Markenpokal leider garnicht statt. Bei seinem einzigen Start in einem Ford Fiesta konnte er allerdings seine Klasse gewinnen. Darüber hinaus konnte er mit dem Team vom Café Central den Großen Preis von Fohnsdorf für sich entscheiden.

Zweirad-Scaloppista Nico Thöni trat in diesem Jahr abermals in der IOEM/Alpe Adria-Superbike an. Aus Budgetgründen musste er zwar die Rennen in Poznan und am Pannoniaring auslassen, dafür fand er sich in jedem Rennen, in dem er am Start stand, auf dem Podium wieder. Zum Saisonfinale in Rijeka konnte er außerdem sein erstes Rennen in dieser Klasse für sich entscheiden!

Auch unser Obmann Gregor Weinzierl stieg wieder auf den Sattel seiner Honda VFR-400 R und nahm am Rupert Hollaus Gedächtnisrennen am Red Bull Ring sowie an Bizi´s Racedays am Pannoniaring teil.

Auch 2018 sind wir wieder bei einigen Leihkartrennen in Österreich angetreten. Beim 4 Stunden Rennen in der Karthalle Friesacher in Wolfsberg konnten wir den 3. Platz erreichen. Beim 1. Mietpark Murtal Firmenkartrennen konnten wir für das Café Central Platz 2 erreichen. Außerdem gelang uns der 5. Platz in der Gesamtwertung des Murtal-Cup´s.

Nico Thöni ging mit der Aprilia wieder bei einigen Rennen an den Start und konnte auch heuer wieder Achtungserfolge erreichen und sein unbestrittenes Talent zeigen. Beim Rupert Hollaus-Gedächtnisrennen gelang uns das erfolgreichste Wochenende der Teamgeschichte: Nico Thöni erreichte von der Pole Position aus den Sieg mit der schnellsten Rennrunde, Obmann Gregor Weinzierl konnte mit dem 3. Platz ebenfalls aufs Stockerl steigen.

2019 werden wir bei Kartrennen etwas ruhiger treten und nur vereinzelt an den Start gehen. Das liegt zum Großteil daran, dass der Große Preis von Fohnsdorf 2019 eine Pause einlegen wird. Nico Thöni konnte einen Platz im Bertl K. Racing Team im FIM Endurance World Cup ergattern und wird somit eine BMW auf WM-Ebene fahren. Gregor Weinzierl wird wieder bei einigen Rennen mit seiner Honda VFR400R antreten. Auch Keke Platzer hat endlich wieder einen Fix-Drive: Er wird mit einem VW Polo im Team JWRacing in der österreichischen Rallycross-Meisterschaft vertreten sein. 

Schaut doch auch mal bei Scuderia Scaloppa TV auf Youtube vorbei!